Die gläserne Zelle (1978)

Die gläserne Zelle

Drama 1978

93
Deutschland

* Pflichtfelder

3,35 €

Fünf Jahre lang saß der Architekt Philip Braun unschuldig im Gefängnis. Verurteilt wegen eines Verbechens, das nicht er begangen hatte, sondern der Bauunternehmer Lasky, mit dem Phillip zusammen arbeitete. Lasky hatte ihn herein gelegt. Doch es war David Reinelt, Phillips Freund und Anwalt, nicht gelungen, das vor Gericht zu beweisen.

Fotos (1/7)
Die gläserne Zelle (1978)
Die gläserne Zelle (1978)
Die gläserne Zelle (1978)
Die gläserne Zelle (1978)
Die gläserne Zelle (1978)
Die gläserne Zelle (1978)
Die gläserne Zelle (1978)
Handlung
Fünf Jahre lang saß der Architekt Phillip Braun unschuldig im Gefängnis. Er wurde verurteilt ein Vebrechen begangen zu haben, dass eigentlich der Bauunternehmer Lasky verübt hat. Seinem Freund David, der auch sein Anwalt ist, war es nicht gelungen, die Wahrheit vor Gericht zu beweisen. Endlich wird Phillip Braun entlassen. Doch als er nach Hause zu seiner Frau Lisa und seinem elfjährigen Sohn kommt, muss er feststellen, dass sich beide von ihm entfernt haben. Lasky, den er wiedertrifft, schürrt schließlich großes Misstrauen in ihm und behauptet, seine Frau hätte ein Verhältnis mit seinem Freund David.
Phillip steigert sich in die Vorstellung rein, lässt niemanden an sich ran und seiner Frau keine Chance das Gegenteil zu beweisen. Rasend vor Wut tötet er schließlich in einem spontanen Akt seinen Freund David. Doch damit nicht genug. Es gibt einen Zeugen: Lasky. Und dieser versucht nun, Phillip zu erpressen.
Ähnliche Filme