Die Kinder von Golzow - Kurzfilme 1961 bis 1975

Not available
in your country
1961 - 1975 | 137 min
Dokumentarfilm
Winfried Junge
Handlung
Die ersten sechs Kurzfilme über die Kinder von Golzow: Beobachtungen im Klassenzimmer, die erste Liebe und der Schritt ins Berufsleben...   Die Kinder von Golzow in den Kinderschuhen Wenn ich erst zur Schule geh’ (1961, S/W, 14 min., 360 m): 1961 begegnen sie sich zum ersten Mal, ...

Die ersten sechs Kurzfilme über die Kinder von Golzow: Beobachtungen im Klassenzimmer, die erste Liebe und der Schritt ins Berufsleben...

 

Die Kinder von Golzow in den Kinderschuhen

Wenn ich erst zur Schule geh’ (1961, S/W, 14 min., 360 m): 1961 begegnen sie sich zum ersten Mal, Winfried Junge und die „Kinder von Golzow“. Die Kamera
beobachtet die Siebenjährigen im Kindergarten, am ersten Schultag, beim Lernen und Spielen. Wunderschöne Studien vom Beginn der berühmten Golzow-Reihe.


Nach einem Jahr (1962, S/W, 14 min., 418 m): In seinem zweiten Film beobachtet Junge feinfühlig den Schulalltag einer ersten Klasse im Dorf Golzow. Der Zuschauer erlebt hautnah Freude, Begeisterung und auch Kummer der Kinder im Unterricht, wie auch bei ersten kleinen Ausflügen der Kinder ins Leben und ihre nähere Umgebung.


Elf Jahre alt (1966, S/W, 30 min., 802 m): Der dritte Golzow-Film zeigt die Elfjährigen so aufgeschlossen, schön und fröhlich, wie sie sich später nie wieder zeigen werden. In der 5. Klasse sind sie längst eine verschworene Gemeinschaft. Der Unterricht bringt mit neuen Erkenntnissen auch neue Fragen.

Die Jugendjahre der Kinder von Golzow

Wenn man vierzehn ist (1969, S/W, 36 min., 995 m): Sie sind nun keine Kinder mehr. Junge Staatsbürger profilieren sich. Die Zeit vor der Jugendweihe und ihrer Feier. Sie besuchen Weimar und das ehemalige KZ Sachsenhausen. Manche entscheiden sich, nach der 8. Klasse in den Beruf zu gehen, andere möchten in der Kreisstadt das Abitur ablegen.


Die Prüfung (1971, S/W, 19 min., 537 m): Die Abschlussprüfung der Sechzehn- und Siebzehnjährigen am Ende der 10. Klasse. Jetzt soll jeder Einzelne zeigen, was er kann und wer er ist. Ein letztes Klassenfest, ehe die Gruppe auseinander geht.


Ich sprach mit einem Mädchen (1975, S/W, 30 min., 825 m): Ein Klassentreffen der etwa Zwanzigjährigen in der alten Schule. Erinnerungen werden ausgetauscht,
Neues berichtet. Eine von ihnen, Marieluise, erzählt von ihrer Liebe, ihrer Arbeit, ihren Ansprüchen an sich.

 
Bilder   
 
 
 

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Filmdaten
Regie: Winfried Junge
Genre: Dokumentarfilm
Thema: DDR, Soziales, Portrait
Jahr: 1961 - 1975
Themenseiten: Die Kinder von Golzow
Land: Deutschland
Format: 4:3 SD
Farbe: Schwarz-Weiß
Ton: Deutsch
Untertitel: Ohne
FSK: 0
Location Scout