Ueli Christen

Filmeditor

*21.04.1962  Luzern, Schweiz


Biografie

Der Schweizer Filmeditor Ueli Christen wird am 21. April 1961 in Luzern geboren. Heute zählt er zu einem der renommiertesten und gefragtesten Cuttern des deutschen Films.

Christens Karriere ist maßgeblich von der Zusammenarbeit mit dem Regisseur Sönke Wortmann geprägt. Die beiden Absolventen der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in München verwirklichten bereits 1992 die Komödie “Kleine Haie” gemeinsam. Weiterhin war Christen für den Schnitt von Wortmanns Kinohit “Der bewegte Mann” (1994) mit Till Schweiger, sowie seines preisgekrönten Nachkriegsepos' “Das Wunder von Bern” (2003) verantwortlich.

Weitere Arbeiten als Editor erfolgreicher Spielfilmproduktionen reichen von Daniel Levys Drama “Meschugge” (1998) über Stefan Ruzowitzkys Horrorfilm “Anatomie” (1999) bis zu den Rainer Kaufmann-Filmen “Long Hello and Short Goodbye” (1999) und “Kalt ist der Abendhauch” (2000). Neben seiner Bearbeitung der erfolgreichen Kinderfilme “Der Schatz der weißen Falken” (2005) und “Die drei ??? - Das Geheimnis der Geisterinsel” (2008), war Christen auch an der Produktion des Jugenddramas “Die Welle” (2008) als Editor beteiligt, für die er 2008 in der Kategorie Schnitt beim Deutschen Filmpreis nominiert wird. Der Cutter widmet sich neben einer Reihe weiterer Kinderfilmproduktionen wie “Die drei ??? - Das verfluchte Schloss” (2009), “Vorstadtkrokodile 1, 2 & 3” (2009, 2010, 2011) oder “Wickie auf großer Fahrt” (2011) auch den ambitionierten TV-Produktionen “In aller Stille” (2010) und “Wie ein Licht in der Nacht” (2010).

Für seine zweite Kollaboration mit dem Regisseur Dennis Gansel (“Die Welle”) im Vampirfilm “Wir sind die Nacht”, wird Christen 2010 abermals in der Kategorie Schnitt beim Deutschen Filmpreis nominiert.

Filmografie
Schnitt